6.9.2021 – Mann mit Messer in einem PKW in Wien

7.9.2021 Wien. Ein Organ der Parkraumüberwachung (PÜG) bemerkte ein Fahrzeug mit laufendem Motor. Im Fahrzeug befand sich ein verdächtiger Mann, der offensichtlich mit einem Messer hantierte.

Die vom Zeugen alarmierten Beamten des Stadtpolizeikommandos Brigittenau nahmen den Lenker und das Messer ebenfalls wahr.

Sie versuchten den Verdächtigen anzusprechen. Er verweigerte jedoch jegliche Kooperation, ließ den Motor am Stand laufen, drehte die Musik lauter und deutete den Polizisten beleidigende Gestiken.

Der Mann machte einen, womöglich durch Suchtmittel und/oder Alkohol beeinträchtigen Eindruck.

Der Lenker wurde zur Alkoholuntersuchung aufgefordert, diese verweigerte er jedoch, genauso wie die Vorführung zum Amtsarzt.

Aufgrund des verdächtigen Verhaltens und Hantierens mit einem Messer wurden Beamte der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) zur Unterstützung hinzugezogen.

Da der Mann bis dato jegliche Kooperation verweigerte, wurde durch Kräfte der WEGA die Fahrzeugscheibe eingeschlagen. In diesem Moment richtete der Mann das Messer gegen die Beamten, weshalb es zu einem Taser-Einsatz durch einen Polizisten kam. Der Mann wurde dadurch angriffsunfähig gemacht, aus dem Fahrzeug verbracht und festgenommen.

Bei seiner ersten Befragung verweigerte der 25-jährige österreichische Staatsbürger die Aussage. Wegen der Verweigerung der Alkoholuntersuchung wurde ihm vorläufig der Führerschein abgenommen.

Beamte der WEGA sind durch besondere Schulung zusätzlich mit der Elektroimpulswaffe Taser X2 ausgerüstet. Dabei handelt es sich wie beim Pfefferspray um eine mindergefährliche Waffe.

Im laufenden Jahr 2021 kam es zu insgesamt neun Taser-Einsätze durch Polizisten der WEGA.

Werbung: