26.1.2021 – Lawinenabgang Radlberger Alm in Kleblach-Lind

26.1.2021 Kleblach-Lind/Kärnten. Am 26. Jänner 2021, vormittags, gingen zwei Skitourengeher (62 u. 64 Jahre alt) aus dem Bezirk Spittal/Drau über die Radlberger Alm Richtung Hoher Stand (ca. 2.068 m Seehöhe), Gemeinde Kleblach/Lind, Bezirk Spittal/Drau, auf.

Während der Ältere der beiden ca. 100 Höhenmeter unterhalb des Gipfels die Tour beendete, stieg sein Kollege alleine bis zum Gipfel auf.

Anschließend fuhr er über die Gipfelwechte in den ca. 30 Grad steilen Osthang des Hohen Stand ein.

Als er sich ca. 30 Meter unterhalb des Grates befand, löste sich die Gipfelwechte auf einer Länge von ca. 70 Meter. In weiterer Folge entspannte sich der Hang und eine Schneebrettlawine im Ausmaß von ca. 250 m Länge war die Folge.

Der Tourengeher, welcher sich am rechten Rand (in Fließrichtung) der Lawine befand, wurde ca. 30 m mitgerissen und teilverschüttet. Er konnte sich selbst aus der Lawine befreien und blieb unverletzt.

Beide fuhren danach selbständig zu Tal.

Der Lawinenabgang wurde auch von anderen Tourengehern aus der Ferne gesehen. Diese verständigten per Handy die LAWZ, welche die Bergrettung Oberes Drautal, die Alpine Einsatzgruppe der Polizei Spittal/Drau und den Polizeihubschrauber „Libelle“ aktivierten.

Der Einsatz konnte um 12:00 Uhr – nachdem festgestanden war, dass keine weitere Person verschüttet war – abgebrochen werden.

Werbung: