14.8.2013 – Arbeitsunfall auf dem Reißeck

14.8.2013 Kärnten. Am 14.8. gegen 12:00 Uhr war ein 59jähriger Monteur aus Marchtrenk im Zuge der Errichtung des Pumpspeicherkraftwerkes Reißeck II, im sogenannten Pumpstollen 2, alleine mit dem Einbau eines Ölabscheiders in einen dafür vorgesehenen ca. 4 Meter tiefen, rechteckig ausbetonierten Schacht beschäftigt.

Dabei stieg er mit einer 2-teiligen Schiebe-Aluleiter in den Schacht hinunter. Laut seinen Angaben glaubte der Monteur nach der Hälfte des Abstieges bereits am Boden angelangt zu sein, ließ die Leiter los und stürzte rücklinks aus ca. 2,5 Meter Höhe auf den betonierten Schachtboden.

Er wurde dabei unbestimmten Grades verletzt, schrie nach Hilfe u. wurde schließlich von Arbeitskollegen aufgefunden und erstversorgt.

Die Bergung des Verletzten aus dem Schacht und dem Stollen wurde von den FF Mühldorf und Kolbnitz, der Betriebsfeuerwehr des Verbundes und der Bergrettung Kolbnitz durchgeführt, welche mit insgesamt ca. 30 Mann im Einsatz standen.

Nach der Bergung und Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Verletzte vom Rettungshubschrauber C7 in das BKH Lienz geflogen.

Werbung: