11.12.2014 – Unfall auf der Rheintalautobahn A14 in Dornbirn

11.12.2014 Dornbirn/Vorarlberg. Am 11. Dezember 2014, um etwa 07.20 Uhr, fuhr eine 24-jährige Frau auf der Rheintalautobahn A14 in Richtung Tirol. Auf Höhe der Ausfahrt Dornbirn-Nord bildete sich auf Grund von Verkehrsüberlastung ein leichter Rückstau.

Die Lenkerin sowie das Fahrzeug hinter ihr konnten rechtzeitig abbremsen und ihre Fahrzeuge zum Stillstand bringen. Nachfolgend weitere vier Fahrzeuge übersahen vermutlich das Stauende und prallten jeweils auf das vordere Fahrzeug.

Insgesamt 6 Fahrzeuge waren in diesen Verkehrsunfall verwickelt, wobei eine Person Verletzungen unbestimmten Grades erlitt und nach der Erstversorgung mit der Rettung ins KH Dornbirn eingeliefert wurde. Zeitgleich bzw. kurz drarauf ereigneten sich vor der A14 Ausfahrt Dornbirn-Nord, auf der A14 Höhe Wolfurt sowie im Bereich des Weidachknoten drei weitere Verkehrsunfälle mit Sachschaden, wo im Gesamten sieben Fahrzeuge beteiligt waren. Bei diesen blieben alle Insassen unverletzt.

Im Zuge der Bergemaßnahmen war die Überholspur der Rheintalautobahn A14 im Bereich der Unfallstelle kurzzeitig gesperrt. Am Einsatz waren die Rettung, Autobahnmeisterei, vier Fahrzeuge des ÖAMTC sowie mehrere Polizeipatrouillen beteiligt.

Autobahnpolizeiinspektion Dornbirn

Werbung: