Frühjahrsputz rund um den Pulverturm in Wangen

23.4.2019 Wangen im Allgäu. Zum zweiten Mal haben nach 2018 Mitarbeiter des städtischen Bauhofs gemeinsam mit Siegfried Stampfer von der Stadtbildpflege in der Altstadt einen „Frühjahrsputz“ vorgenommen, der diese Aktion auch organisiert hat.

Das Gelände um Gallussteg und Pulverturm stand dabei im Mittelpunkt. So wurde das Wasser aus den beiden kleinen Weihern abgelassen. Dort hatte sich Schlamm abgesetzt und das Wasser verschmutzt.

Vorsichtig wurden die Fische, die den Weg aus dem Schießstattweiher in die kleinen Gewässer gefunden hatten, abgefischt und teilweise sogar von Hand aufgelesen. Für die Zeit der Reinigung ihres Zuhauses bezogen sie Quartier in einer Box, die üblicherweise für die Lagerung von Streumaterial genutzt wird.

Den Schlamm spritzten die Bauhof-Mitarbeiter unter anderem von der Einfassung der Kleingewässer und holten ihn anschließend mit Rechen aus den Becken.

Der Frühjahrsputz machte auch vor dem Argensteg nicht Halt. Er wurde abgespritzt. Gleichzeitig nahm die Bauhof-Crew auch die Wartung des Stegs vor, der im Hochwasserfall angehoben wird. Deshalb mussten Fußgänger und Radfahrer am Dienstagmorgen einen kleinen Umweg in Kauf nehmen.

Auch das gärtnerische Kleinod beim Stadtarchiv im Durchgang beim Pulverturm wurde frühlingsfrisch in Form gebracht. Siegfried Stampfer und der Sanierungsbeauftragte der Stadt, Martin Schwenger, stutzten Buchs und Wein und banden ihn wieder fest, denn der schwere Schnee hatte ihn abgerissen.

Mit Rechen und Schaufel besserten sie zudem die mit Kalksplitt belegten Wege aus. Das Gerüst an den Mauern rund um den kleinen Garten hat nichts mit der Aktion zu tun. Laut Schwenger müssen nach dem strengen Winter Dachplatten ausgewechselt und die Fassade gestrichen werden.

Auch in der Stadt wurde geputzt und gesäubert. Insbesondere entfernten die Bauhofmitarbeiter Spinnweben und Schmierereien an Wänden.

(Foto: Stadt Wangen)
Werbung: