22.7.2021 – Abgabe von Schreckschüssen in Dornbirn

22.7.2021 Dornbirn/Vorarlberg. Am 22.7.2021, gegen 04:15 Uhr, hörte eine Person mehrere Schüsse in der Nibelungenstraße in Dornbirn. Sie verständigte sofort die Polizei.

Die einschreitenden Polizeibeamt*innen konnten ebenfalls Einzelschussabgaben sowie Schussfolgen hören.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen konnten 3 Jugendliche im Bereich Lustenauer Straße festgestellt werden. Sie wurden aufgefordert, stehenzubleiben.

Zwei Personen, 16 und 18 Jahre alt, blieben stehen. Ein 20-Jähriger flüchtete, konnte jedoch von einer Polizeistreife beim Bahnhof Dornbirn angehalten werden.

Angeblich habe er die Schreckschusswaffe in die Dornbirner Ache geworfen. Eine Suche nach der Waffe wurde eingeleitet, bisher noch ohne Erfolg.

Im Zuge der Einvernahme und der Sichtung der Handys konnte festgestellt werden, dass der 20-Jährige und der 18-Jährige vor den Schussabgaben eine „Line“ Koks konsumierten.

Weiters hielten sie die Abgabe der Schreckschüsse auf Video fest.

Bei der Personsdurchsuchung konnten mehrere Bankomat- bzw. Kreditkarten sowie optische Brillen sichergestellt werden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich bei den Gegenständen um Diebesgut handelt.

Nach Abschluss der Erhebungen werden die drei Männer wegen Vergehen nach dem Waffen- und dem Suchtmittelgesetz angezeigt werden.

Polizeiinspektion Dornbirn

Werbung: