14.10.2013 – Lkw-Unfall auf A8

14.10.2013 Oberösterreich. Ein 54-jähriger deutscher Staatsangehöriger lenkte am 14. Oktober 2013, gegen 11 Uhr, sein Sattelkraftfahrzeug auf der Autobahn A8 aus Deutschland kommend auf dem rechten Fahrstreifen Richtung Sattledt.

Im Gemeindgebiet von Utzenaich bei Autobahnkilometer 58,530 stand, vermutlich auf Grund eines technischen Defekts, das Sattelkraftfahrzeug eines 50-jährigen ungarischen Staatsbürgers am Pannenstreifen. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Deutsche mit seinem Fahrzeug zu weit nach rechts und erfasste mit der rechten Fahrzeugseite das Heck des ungarischen Sattelanhängers.

Das nicht beladene ungarische Fahrzeug wurde durch den Anprall einige Meter nach vorne über die Böschung geschoben. Das deutsche Fahrzeug streifte nach der Kollision noch entlang der Betonmittelleitschiene und kam schwer beschädigt nach mehr als 100 Metern zum Stillstand.

Der Sattelanhänger des Deutschen war mit Altpapier beladen, welches zum Teil auf der Fahrbahn verstreut wurde. Der 54-jährige Lenker erlitt bei der Kollision Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Ried im Innkreis geflogen.

Der ungarische Lenker erlitt vermutlich leichte Verletzungen und wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Ried/I. eingeliefert. Sein 31-jähriger ungarischer Beifahrer blieb unverletzt. Die Richtungsfahrbahn Sattledt war bis gegen 13:45 Uhr total gesperrt, eine Umleitung bei Ort im Innkreis wurde eingerichtet. Die Entfernung der beiden Sattelkraftfahrzeuge musste mit schwerem Bergegerät erfolgen.

Werbung: