13.10.2013 – Unfall in Füssen

14.10.2013 Füssen/Ostallgäu. Am Sonntagabend, gegen 19:45 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Sebastianstraße/Hochstiftstraße in Füssen ein Verkehrsunfall, dessen Hergang die Polizei bis jetzt noch nicht klären konnte.

Die beiden Unfallbeteiligten schilderten der Polizeistreife vor Ort zwei unterschiedliche Versionen des Unfallhergangs.

Eine 33-jährige Amerikanerin befuhr mit ihrem schwarzen Ford Explorer die B16 von Schwangau kommend in Richtung Füssen. Hinter ihr fuhr eine 22-jährige Pkw-Lenkerin aus Nordrhein-Westfalen mit ihrer silbernen A-Klasse. Soweit waren sich beide Unfallbeteiligten einig. Wie es dann kurz vor der Ampelkreuzung am Ortseingang Füssen zu dem Unfall kam, ist bis jetzt noch unklar.

Laut den Angaben der Amerikanerin ordnete sich diese auf die Linksabbiegerspur Richtung Krankenhaus ein, um einen Wendevorgang einzuleiten. Beim Fahrstreifenwechsel wurde sie von der hinter ihr fahrenden Deutschen überholt, weshalb es zum Zusammenstoß beider Pkw kam. Ganz anders schilderte die 22-jährige Deutsche den Unfallhergang: Demnach habe sich die vor ihr fahrende Amerikanerin nicht auf die Linksabbiegerspur eingeordnet, sondern sei in die rechts neben der Fahrbahn befindliche Bushaltestelle eingefahren, um dort den Wendevorgang einzuleiten.

Als die 22-jährige die Bushaltestelle passierte, fuhr die Amerikanerin wieder auf die Fahrbahn ein, wodurch es zum Unfall kam. Bei dem Unfall entstand an beiden Pkw ein Sachschaden in einer Gesamthöhe von 3.500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Aufgrund der unterschiedlichen Aussagen sucht die Polizei Füssen neutrale Zeugen, die den Unfall beobachten konnten. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei Füssen zu melden.

(PI Füssen)

Werbung: