“Menschen bei Maischberger” 13.8.2013

Aug
13
22:45

“Menschen bei Maischberger” am Dienstag, 13.8.2013, um 22:45 Uhr im Ersten

München (ots) – Das Thema:

“Schluss mit Rauchen, Fleisch und Alkohol – Will der Staat uns umerziehen?”

Gäste:
Friedhelm Adolfs (Raucher)
Marianne Koch (Ärztin)
Karin Baal (Schauspielerin)
Hugo Müller-Vogg (Journalist)
Ines Pohl (taz-Chefredakteurin)
Helmut Weber (Nichtraucher-Schutzbund)
Herbert Napp (Bürgermeister von Neuss)

Friedhelm Adolfs

Neben Helmut Schmidt ist er dieser Tage Deutschlands bekanntester Raucher. Dem ehemaligen Hausmeister wurde wegen Zigarettengeruchs seine Wohnung fristlos gekündigt. Zu Recht, entschied jetzt das Düsseldorfer Amtsgericht. “Ich kämpfe gegen das Urteil”, sagt der Rentner (75). “Ich wohne hier seit fast 40 Jahren, kenne jeden und alles.” Rauchen sei ein Stück Freiheit, das wolle er sich nicht nehmen lassen.

Marianne Koch

“Durch das Rauchverbot in öffentlichen Räumen sind Herzinfarkte und Schlaganfälle dramatisch zurückgegangen. Für die Gesundheit der Bevölkerung ist es das Beste, was passieren konnte”, sagt die
Medizinerin und Bestsellerautorin (“Mein Gesundheitsbuch”).
Dauerhafter Nikotinkonsum verändere die Zellen des Gehirns. Das machedas Aufhören so schwierig: “Man ist eine Zeitlang unzurechnungsfähig”, sagt der frühere Schauspielstar.

Karin Baal

Bei den Dreharbeiten zu “Die Halbstarken” mit Horst Buchholz hatte die damals 16-Jährige ihren ersten Rausch. Später wurde die gefeierte Schauspielerin (“Berlin Alexanderplatz”) süchtig nach Alkohol, begab
sich immer wieder in Therapien. “Für mich war Alkohol ein Allheilmittel, sozusagen Medizin”, berichtet Karin Baal in ihrer jüngst erschienenen Biographie (“Ungezähmt”). Seit ihrem letzten Entzug im Jahr 2000 trinkt sie keinen Alkohol mehr.

Hugo Müller-Vogg

“Grüne machen unser Land zur Bevormundungs-Republik Deutschland.” So kommentiert der “Bild”-Kolumnist die Idee der Grünen, einen sogenannten “Veggie Day” in Kantinen einzuführen. “Mit einem Eifer, der fast religiöse Züge trägt, wollen sie den Lebensstil der Menschen ändern, sie planen die sanfte Umerziehung”, glaubt der frühere FAZ-Herausgeber.

Ines Pohl

In der taz-Kantine ist ein fleischloser Tag längst Alltag. “Ich finde die von den Grünen geforderte Einführung eines Veggie-Tages richtig.
Politik kann dadurch die gesellschaftliche Entwicklung befördern”, so die taz-Chefredakteurin. Dem Vorwurf, Deutschland sei auf dem Weg zum Bevormundungsstaat, widerspricht Ines Pohl vehement: “Die Politik hat eine Verantwortung für das Allgemeinwohl. Zum Allgemeinwohl gehört auch der Schutz von zukünftigen Generationen und der Umwelt.”

Helmut Weber

“Raucher sind Opfer und Täter. Sie sind abhängig von einer Droge, zwangsberauchen gleichzeitig ihre Mitmenschen und gefährden so ihre Gesundheit”, sagt der Mediziner und Nichtraucher-Aktivist. Es sei
pervers, dass die Allgemeinheit auch noch die Folgeschäden von Rauchern finanzieren müsse. Deshalb fordert Helmut Weber: “Eine Schachtel Zigaretten soll 43 Euro kosten.”

Herbert Napp

Der Politiker und Rechtanwalt kritisiert das seit Mai geltende Nichtraucherschutzgesetz in Nordrhein-Westfalen. Als leidenschaftlicher Raucher trägt der CDU-Bürgermeister den Spitznamen “Vesuv von Neuss”. Jetzt ordnete die Bezirksregierung Düsseldorf an, dass er nicht mehr in seinem Dienstzimmer rauchen darf. Herbert Napp aber will weiterqualmen. “In meinem Büro empfange ich außer Mitarbeitern, die auch Raucher sind, keinen Besuch.” Sein Gebot sei gegenseitige Rücksicht, aber jetzt fühle er sich diskriminiert.

“Menschen bei Maischberger” ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit der Vincent TV GmbH.

Redaktion: Hans-Georg Kellner und Carsten Wiese

“Menschen bei Maischberger” am Dienstag, 13.8.2013, um 22:45 Uhr im Ersten

Werbung: