“maybrit illner” 11.12.2014

11. Dezember 2014
22:15

“maybrit illner” am Donnerstag, 11.12.2014, um 22:15 Uhr im ZDF

Mainz (ots).
maybrit illner

Thema:
“Aufstand für das Abendland – Wut auf die Politik oder Fremdenhass?”

Die Gäste:
Joachim Herrmann (CSU), Innenminister Bayern
Cem Özdemir (Bündnis ´90/Die Grünen), Parteivorsitzender
Frauke Petry (AfD), Landesvorsitzende Sachsen
Imran Ayata, Autor (u.a. “Mein Name ist Revolution”) und Inhaber einer Agentur für Kampagnen
Olaf Sundermeyer, Rechtsextremismus-Experte und Journalist

Sie demonstrieren seit mehreren Wochen in Dresden. Doch seit am vergangenen Montag rund 10 000 Menschen dem Aufruf der Initiative “Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes” (Pegida) folgten, wird die Politik im Land nervös.

Eher hilflos forderte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) alle politischen Parteien auf, sich klar von diesen Protesten zu distanzieren: “Wenn auf dem Rücken von Menschen, die gerade alles verloren haben und Hilfe suchend zu uns kommen, ausländerfeindliche Stimmung gemacht wird, dürfen wir nicht schweigen.” Denn das rechtspopulistische Bündnis zieht immer mehr Anhänger an, auch in Westdeutschland wird nun demonstriert.

Warum bekommt die Bewegung Zulauf? Man müsse die Sorgen der Menschen ernst nehmen, sagen Politiker. Aber was heißt das? Sollte zum Beispiel das Asylrecht verschärft werden? Oder geht es “nur” um die Eindämmung des politischen Islamismus?

AfD-Chef Bernd Lucke hat da seine ganz eigene Meinung. Es sei “gut und richtig”, dass Bürger ihren “Sorgen über die Ausbreitung von radikalem islamistischen Gedankengut” in gewaltlosen Demonstrationen Ausdruck verliehen. Die Montags- Demos zeigten, dass sich die Menschen von den Politikern nicht verstanden fühlten.

Das offensichtliche Fischen auch am rechten Rand – in Thüringen und Sachsen brachte es die AfD in die Landtage. Doch auch die Union will bei den Themen Zuwanderung und Asylpolitik bei den Wählern keinen Boden verlieren: Die Zahl der Flüchtlinge aus Syrien sollte eine zumutbare Größe nicht überschreiten, die Italiener sollten die Grenzen besser abschotten.

Zuletzt hatte die CSU laut überlegt, die deutsche Sprache bei Zuwandererfamilien zuhause zur Pflicht zu machen. Wird Fremdenfeindlichkeit so bekämpft oder verstärkt? Wie weit reichen Angst und Ablehnung in die sogenannte “bürgerliche” Mitte in Deutschland? Wie könnte echte Integration aussehen?

“maybrit illner” am Donnerstag, 11.12.2014, um 22:15 Uhr im ZDF

Werbung: