Mammut: The Classics

Faszination Mehrseillägen-Routen
Härtetest an hohen Wänden

29.3.2016. Klettern fordert den ganzen Sportler. Neben der gesamten Muskulatur werden gleichermaßen Koordination und Konzentration beansprucht. Was oft mit ersten Versuchen an künstlichen Kletter-Anlagen beginnt, führt nicht selten an imposante Felswände alpiner Regionen.

Ob gut abgesichert im Klettergarten oder im traditionellen Stil mit selbst gelegten Sicherungen in entlegenen Gebieten: Mehrseillängen-Routen sind die Königsdisziplin des Sportkletterns und faszinieren mit hohen physischen und psychischen Anforderungen. Dabei eröffnet sich dem Kletterer in der Natur eine enorme Bandbreite an Schwierigkeitsgraden und Spielarten.

Unabdingbar dabei sind die richte Ausrüstung und Bekleidung. Der Schweizer Bergsportausrüster Mammut bewegt sich in allen Höhenlagen und bietet Sportkletterern wie Alpinisten die optimalen Produkte für ihre Abenteuer.

Breitensport Klettern

Klettern ist heute Breitensport – der Deutsche Alpenverein (DAV) geht derzeit von ca. 500.000 aktiven Sportkletterern in Deutschland aus. Dabei ist der Sport nicht zwangsläufig mit steilen Felswänden in rauer Natur verbunden. Ca. 400 Kletterhallen allein in Deutschland machen es zu einem breiten, wetterunabhängigen Sport. Waren die künstlichen Anlagen in ihren Anfängen mehr als Ausweichmöglichkeiten für Alpinisten konzipiert, dienen sie heute täglich tausenden Sportlern als Spielwiese und einfach in den Alltag zu integrierende Trainingsmöglichkeit – Tendenz steigend.

Schritt für Schritt lassen sich hier Kraft, Kondition und Technik verbessern. So unterschiedlich die jeweiligen Einstiegsmotive auch sein mögen, bei den meisten Kletterern wächst mit der Lust am Sport auch irgendwann der Wunsch, die Schwelle zur alpinen Welt zu überschreiten und sich an echtem Fels und längeren Routen zu versuchen.

The Classics, Rainer Eder

The Classics, Rainer Eder

Von perfekt abgesicherten und regelmässig sanierten Routen bis zu einsamen Wänden, die nur im traditionellen Stil mit selbst gelegten Sicherungen begangen werden können – zwischen Sportklettern und alpinem Klettern liegt eine enorme Bandbreite an Möglichkeiten.

In gepflegten Klettergärten machen Routen im unteren Schwierigkeitsbereich, fest installierte Sicherungspunkte (Bohrhaken) und eine gute Infrastruktur den Einstieg ins alpine Sportklettern einfach. Bereits hier wird der Unterschied zur Halle deutlich: Die Multiplikation mit dem Faktor „outdoor“. Fernab der bunten Plastikgriffe in beheizten Räumen zeigt sich bald, dass sich das eigene Können nicht immer eins zu eins auf das Klettern am Fels übertragen lässt.

Keine künstliche Anlage kann die individuelle Felsstruktur einzelner Klettergebiete in ihrer gesamten Komplexität widerspiegeln. Der Kletterer findet kein einheitliches Raster wie in der Halle: Bohrhaken sind meist in weiteren Abständen gesetzt, mögliche Griffe und Tritte schwerer zu erkennen. Während in der Kletterhalle oftmals vor allem die Athletik über den Erfolg entscheidet, steigen mit dem Schwierigkeitsgrad beim alpinen Sportklettern auch die physischen und psychischen Anforderungen.

Faszination Ausgesetztheit

Als Königsdiziplin warten Mehrseillängen-Routen, die über längere Distanzen in einer Wand führen und noch einmal komplexere Anforderungen an den Kletterer stellen. Grössere Höhen sowie die damit verbundene steigende Anstrengung und Ausgesetztheit lassen sie schnell deutlich schwieriger erscheinen. Dafür bieten sich mit der Nähe zur Natur und dem Überschreiten eigener Grenzen andere Ziele. Klettern braucht nicht zwangsläufig einen imposanten Gipfelerfolg, als Antrieb dient das Meistern eines bestimmten Schwierigkeitsgrad, die Überwindung von besonders schwierigen Kletterpassagen und die flexible Anpassung an äussere Gegebenheiten. Somit ist die Auseinandersetzung mit dem Fels auch immer eine mit sich selbst.

„Es ist ganz klar die Ausgesetztheit, also die Luft unterm Hintern, die die Faszination von Mehrseillängen-Routen ausmacht“, weiss Mammut Pro Team Athletin Anna Stöhr. „Man kommt deutlich höher als bei kurzen Sportkletter-Routen.“ Vertrauen in den Kletterpartner ist unabdingbar – die eigenen Fähigkeiten müssen aber ebenso trainiert werden. „Man sollte sich auf jeden Fall in einem Kurs informieren, wie man sich beim Mehrseillängen-Klettern korrekt verhält“, erklärt die Innsbruckerin. „Es gibt Techniken, die man beherrschen muss: Sichern, Nachsichern, Stand bauen, Routenverlauf finden, Kommandos und so weiter – diese Dinge müssen gelernt sein, bevor man hinausgeht und Mehrseillängen klettert.“

Mit der Schwierigkeit steigen auch die Anforderungen, die über die reine Klettertechnik hinausgehen. Mammut Pro Team Athlet David Lama ergänzt: „Je länger und alpiner die Routen sind, desto mehr spielen Wegfindung, Absicherung sowie eine gute strategische Planung unter anderem mit Blick auf Wetter und Bedingungen eine entscheidende Rolle. Was in der Halle fast spielerisch als Turnübung praktiziert werden kann, bekommt deshalb ein paar hundert Meter über dem Boden plötzlich eine ganz andere
Bedeutung.“ Für den Profi ist es wichtig, reflektiert mit dem Thema umzugehen: „Gemeinsam mit einem Partner über einen oder mehrere Tage in einer Wand zu hängen, reizt zunehmend mehr Leute. Wichtig finde ich dabei, dass man langsam Erfahrung sammelt, sich der Risiken bewusst ist und auch für seine Entscheidungen und die damit verbundenen Konsequenzen einsteht.“

Die Begeisterung für das Felsklettern spüren auch Anbieter von Kursen und Reisen. „Der Wunsch, den Schritt von der Halle an den Fels zu machen, steigt mit den Fähigkeiten der Kletterer an. Wir sehen in diesem Bereich grosses Potential und werden unser Angebot im Felsklettern in diesem Jahr deutlich ausbauen“, so Franz Widmer von der Mammut Alpine School. Die hauseigene Bergschule von Mammut passt damit optimal in das Angebot des Schweizer Bergsportausrüsters. Mammut bewegt sich am Fels in allen Höhen und Schwierigkeitsgraden und ist eng mit der Geschichte des Kletterns verbunden. Entstanden aus einer Seilerei, bietet das Unternehmen heute von Seilen über Ausrüstung bis Bekleidung hochwertige Produkte für sämtliche Spielarten des Kletterns an. Deren Entwicklung wird massgeblich von den Mitgliedern des Mammut Pro Teams beeinflusst. Weltklasse-Athleten wie David Lama und Anna Stöhr bringen ihre Erfahrung und Wünsche von Beginn an ein, gleichzeitig unterziehen sie die Produkte härtesten Praxis-Tests.

The Classics

Die enge Verbindung zum Bergsport endet für Mammut aber nicht bei der Produktentwicklung. Mit der Reihe „The Classics“ würdigt das Unternehmen auch in diesem Jahr die Meilensteine des Klettersports. Mitglieder des Mammut Pro Teams klettern dabei einige der berühmtesten Mehrseillängen-Routen der Welt – Klassiker, die Kletterer seit Generationen herausfordern und bis heute nichts von ihrer Faszination verloren haben. Den Beginn machten Anna Stöhr und Edu Marin an der Route „Fiesta de los Biceps“ in den imposanten Mallos de Riglos in Nordspanien. Erstmals 1986 von Javier und Salvador Arnaudas mit Fernando Aballe und Fernando Guitierrez begangen, bietet dieser acht Seillängen lange Klassiker sehr steile Kletterei an Konglomeratfels bis zum Schwierigkeitsgrad 7a. Regelmässige Updates zu dieser und den anderen geplanten Routen gibt es unter www.mammut.ch/rockclimbing

Mammut Crag Pants Men / Mammut Zephira Pants Women

Mammut Crag Pants Men

Mammut Crag Pants Men

Jeanshosen sind zeitlos modisch und dominieren unser Alltagsbild in fast allen Lebenslagen. Nur im Sport müssen sie für gewöhnlich aus Gründen der Beweglichkeit anderen Materialien weichen. Mit der Crag Pants für Herren und der Zephira Pants für Damen beweist Mammut nun, dass Denim und Funktionalität kein Widerspruch sein müssen. Die robusten, abriebfesten Denim-Hosen mit Cordura- Anteil lassen Kletterer nicht im Stich. Dabei sorgen der lässige Schnitt sowie der Zwickeleinsatz im Schritt für die nötige Bewegungsfreiheit beim Bouldern und Sportklettern. Die Beinabschlüsse lassen sich einfach mit einem Kordelzug verengen, damit die Sicht auf noch so kleine Tritte frei ist.

Mammut Crag Pants Men
Grösse: 44-56
Farben: denim
Gewicht: 486 g
Mammut Zephira Pants Women
Grösse: 32-46
Farben: denim
Gewicht: 411 g

Revolution und Evolution: Mammut Realization Pants Men/Women

Als erste Hose weltweit verfügt die Realization Pants über eine vollständig integrierte und lasttragende Klettergurtstruktur. Seit ihrer Einführung 2014 wurde sie konsequent weiterentwickelt und bleibt das Aushängeschild der Mammut Rockclimbing Kollektion. Die Mammut Split Webbing Technologie in der Hüftgurt- und Beinschlaufenkonstruktion sorgt dabei für den nötigen Tragekomfort. Diese inneren Werte sind von aussen kaum ersichtlich. So entsteht eine beispiellose coole Optik, die sowohl auf dem Weg zum Fels als auch beim Après-Climb getragen werden kann.

Mammut Realization PantsDas Seil wird über zwei speziell konstruierte Schlaufen an der Frontseite eingebunden. Zwei seitliche Gear Loops bieten Platz für Expressen, Karabiner und Bandschlingen, wärend sich in den seitlichen Einschubtaschen und den zwei Gesässtaschen Schlüssel, Handy oder Energieriegel verstauen lassen. Eine Bürste zum putzen von Klettergriffen lässt sich am rechten Hosenbein befestigen. Durch den Stretch-Einsatz auf der Rückseite der Hose und den robusten, leichten Aussenstoff macht die Hose auch akrobatische Bewegungen mit und behindert nicht bei der angestrebten Höchstleistung.

Mammut Realization Pants Men
Grösse: S-L
Farben: chill
Gewicht: 640 g

Mammut Realization Pants Women

Grösse: XS-M
Farben: chill
Gewicht: 610 g

Mammut Wall Rider

Der Mammut Wall Rider vereint das Beste aus zwei Materialwelten und ist einer der leichtesten Kletterhelme auf dem Markt. Das niedrige Gewicht wird durch den Einsatz einer EPP- (Expanded Polypropylene) Schale erreicht. Im Vergleich zum Standardmaterial EPS (Expanded Polystyrol) weist dieser Kunststoff deutlich bessere Dämpfungseigenschaften auf. So erholt sich EPP nach einer Belastung, beispielsweise durch einen Stoss, innerhalb kürzester Zeit und nimmt wieder seine ursprüngliche Form an.

Mammut Wall Rider

Mammut Wall Rider

Zusätzlich wird die Helmschale mit einer robusten Hartschale verstärkt, so dass maximale Sicherheit gewährleistet werden kann. Damit der Kletterer auch in der Schlüsselstelle stets einen kühlen Kopf bewahrt, ist der Mammut Wall Rider mit einer Vielzahl an grosszügigen Belüftungsöffnungen ausgestattet. Für einen perfekten Sitz am Kopf sorgt das individuell verstellbare Einstellsystem. Zwei Clips und eine Gummilasche dienen als Stirnlampenbefestigung.

Mammut Wall Rider

Grösse: 52-57 cm / 56-61 cm
Farben: orange, chill
Gewicht: 210 g (52-57 cm) / 240 g (56-61 cm)

Mammut Togir Klettergurte

Die Togir Familie besteht aus sportlichen Modellen für anspruchsvolle Touren in Fels, Eis und kombiniertem Gelände. Alle Modelle wurden komplett überarbeitet und warten nun mit geringerem Gewicht und verbesserter Performance auf. Die Kombination aus innovativer Split Webbing-Technologie und aufwändigem Laminierverfahren ermöglicht ein modernes, flaches Design und besten Komfort sowie maximale Bewegungsfreiheit in der Vertikalen. Die vier fest vernähten, vorgeformten Gear Loops bieten ausreichend Platz für Klettermaterial. Bei alpinen Unternehmungen mit grossem Materialeinsatz können ausserdem vier zusätzliche Eisschraubenkarabiner angebracht werden. Sowohl der Togir als auch der Togir 3 Slide sind auch als speziell auf die Anatomie von Kletterinnen angepasste Damenmodelle erhältlich.

Mammut Togir 3 Slide Mammut Togir Click Mammut Togir

Grösse: S-XL Grösse: S-XL Grösse: S-XL
Gewicht: 430 g Gewicht: 440 g Gewicht: 330 g

Mammut Wall Light Express Set

Das leichteste Express Set von Mammut für Kletterer und Alpinisten, die schnell und leicht unterwegs sind und trotz minimalem Gewicht Wert auf ein schnelles, sicheres und angenehmes Handling legen – auch bei der Verwendung mit Doppelseilen oder Handschuhen. Die praktische, bis auf 60 cm verlängerbare Version erlaubt eine merkliche Reduktion des Seilzuges bei Quergängen oder wechselndem Routenverlauf.

Mammut Wall Light Express Set

Bruchkraft längs / quer / offen: 20 kN / 8 kN / 7 kN (Wire Gate / Wire Gate)
Gewicht: 54 g (15 cm) / 56 g (20 cm) / 64 g (60 cm)
Farbe: orange-silver

Werbung: