Umweltorganisation CDP würdigt globales Wassermanagement von Nissan

11.2.2020. Für ihr Engagement zum Schutz und zur Schonung der Ressource Wasser hat die Umweltorganisation CDP („Carbon Disclosure Project“) nun die Nissan Motor Company ausgezeichnet. Als eines der führenden Unternehmen in diesem Bereich wurde der japanische Automobilhersteller auf die sogenannte A-Liste aufgenommen.

Die Organisation würdigt Nissan unter anderem für folgende Anstrengungen:

die Risikobewertung zum Wasserschutz an allen Produktionsstandorten weltweit;

umfassende Maßnahmen zum Wasserschutz, unter anderem zur Bewältigung potenzieller Risiken, durch den globalen Umweltmanagementausschuss des Unternehmens und regionale Ausschüsse;

interne Management-Normen für Abwässer, die über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen, sowie eine regelmäßige Kontrolle der Wasserqualität;

Informationskampagnen für Kunden, um den Wasserverbrauch beim Autowaschen in Gebieten zu reduzieren, in denen die Gefahr von Wassermangel herrscht.

Mit dem „Nissan Green Program“ verfolgt das Unternehmen eine mittelfristige Umweltstrategie, bei der Initiativen gegen Wasserverschmutzung und -knappheit zu einer der vier zentralen Säulen gehören. Nissan setzt sich darüber hinaus auch für den Kampf gegen den Klimawandel ein: Erst im Januar hatte das CDP Nissan für diese Bemühungen auf die A-Liste der weltweit führenden Unternehmen in diesem Bereich gesetzt. Der japanische Automobilhersteller ist damit erstmals in beiden Rankings vertreten.

„Wasserschutz ist ein wichtiger Teil unserer Nachhaltigkeitsbemühungen“, erklärt Nissan CEO Makoto Uchida. „Wir arbeiten daran, die in den Werken benötigte Wassermenge zu reduzieren und das Abwasser-Recycling zu verbessern. Es ist sehr erfreulich, dass sowohl unsere Initiativen zum Wasserschutz als auch zum Klimawandel anerkannt werden. Wir werden zusammen mit unseren Lieferanten und anderen Interessengruppen weiter daran arbeiten, Fortschritte in diesem Bereich zu erzielen.“

Die alljährliche Bewertung des CDP gilt als das entscheidende Transparenz-Ranking, wenn es um die Umwelt- und Nachhaltigkeitsbemühungen von Unternehmen geht. Die Maßnahmen von mehr als 8.400 Firmen wurden von der Umweltorganisation analysiert. Hierfür hatten mehr als 525 Investoren, die mehr als 96 Billionen US-Dollar an Vermögenswerten halten, und 125 Einkäufer die Unternehmen um entsprechende Auskünfte gebeten.

Werbung: