Sommer 2011 – Urlaub in Deutschland eher Flop als Top

Dieser Sommer hat sich nicht von seiner besten Seite gezeigt
Laut Online-Reisebüro Opodo wirkt sich das auf die Urlaubspläne der Deutschen aus

28.9.2011 Hamburg (ots) – Regen, kühle Temperaturen und deutlich weniger Sonnenschein – die große Mehrheit derjenigen, die ihren Urlaub in Deutschland verbracht haben, hatte Pech mit dem Sommerwetter. Das ergab eine Umfrage des Online-Reiseportals Opodo unter rund 650 Teilnehmern.

Zufrieden waren diejenigen, die ihren Urlaub im Ausland verbrachten: Über 90 Prozent gaben an, sehr schönes Sommerwetter genossen zu haben. Bei den Deutschland-Urlaubern war es genau umgekehrt der Fall: Nicht mal zehn Prozent gaben gegenüber Opodo an, dass sie Glück mit dem Wetter hatten. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass über die Hälfte aller Befragten, deren Urlaub sich dieses Jahr in Deutschland abspielte, heute schon plant, ihren Urlaub nächstes Jahr in einem anderen Land zu verbringen.

Die Umfrage von Opodo ergab weiter, dass es tatsächlich das zunehmend unberechenbare Wetter in Deutschland ist, das sich auf die Entscheidungen in Hinblick auf zukünftige Reiseziele auswirkt. Knapp 40 Prozent trauen dem deutschen Sommer grundsätzlich nicht – sie fahren in andere Länder, in denen gutes Wetter garantiert ist. Weitere 25 Prozent gaben an, im nächsten Jahr aufgrund des schlechten Wetters in 2011 nicht wieder in Deutschland Urlaub zu machen, sie sehnen sich nach Sonne.

Die Deutschen scheinen hinsichtlich ihres Urlaubs auf Nummer sicher gehen zu wollen. Grundsätzlich pessimistisch sind sie, was das Wetter in Deutschland angeht, aber nicht. Auf Opodos Bitte, sich als Wetterfrosch zu versuchen und eine Prognose für den nächsten Sommer abzugeben, kam folgendes Ergebnis heraus: Nur ein Drittel der Befragten sieht schwarz bzw. Regen voraus, wogegen zwei Drittel zuversichtlich sind, dass uns im nächsten Jahr endlich wieder ein Super-Sommer erwartet.

Werbung: