Sommer 2009: Familotel garantiert abwechslungsreichen Badepaß

Kinder und Badespaß – das gehört im Urlaub unbedingt zusammen! Deshalb bieten alle Familotels ihren Gästen ungetrübtes Badevergnügen. Und da alle Hotels ihre eigene Note bewahren, sind die Schwimm-Möglichkeiten so unterschiedlich, dass jede Familie das passende Angebot für sich findet: Allergiker tauchen im Bioteich unter, Kids toben im Spassbad mit Wasserrutsche und Romantiker genießen den atemberaubenden Ausblick eines Panorama-Bades.

Inhouse-Pools
Familotel und Wasserspaß gehören einfach zusammen: In 36 Hotels finden vor allem die kleinen Gäste ein beheiztes Hallenbad von unterschiedlichster Größe und Ausstattung. Nicht nur das Familotel „Granfamissimo“ verblüfft mit einem riesigen Hallenbad mit viel Platz zum Schwimmen und zum Toben. Seperate Kinderplanschbecken wie im Familotel „Club Krug“ begeistern die Kinder mit Klettermöglichkeiten, Rutschen und Spritzecken. Im „amiamo“ im Salzburger Land haben sogar die Kleinsten ihren eigenen Bereich. Das einzigartige Babynarium® hat neben einem angenehm warmen Babypool auch eine Krabbel- und Ruhezone. Obwohl die Kinder in den Familotels stets Vorfahrt haben, kommen auch die Erwachsenen nicht zu kurz. Sie genießen im Familotel „Alpenhotel Oberjoch“ im Allgäu beim Schwimmen einen grandiosen Panoramablick oder im „Kolping“ in Ungarn das moderne Badeparadies mit 630 Quadratmeter Wasserfläche inklusive zwei Thermalbecken.

Außenpools
Bei schönem Wetter locken die Schwimmanlagen auf dem Außengelände der Familotels die kleinen Wasserratten magisch an. Hinein ins erfrischende Nass heißt es im Familotel „Rhön Park“ gleich in zwei Schwimmbecken. Auch im Familotel „Lengauerhof“ im Salzburger Land können die Gäste einige Runden im Pool schwimmen. Ab diesem Sommer gibt es auch im „Club Sonnenpark“ ein Freibad mit einer rasanten 30 Meter langen Familienrutsche. Das „Lago di Lugano“ in Italien hat sogar eine beheitzbare Poolanlage mit abwechslungsreichen Attraktionen zum Klettern und Rutschen sowie den Luganer See direkt vor der Haustür.

Badeseen

Einige Familotels besitzen sogar ihren eigenen, wenn auch kleineren Schwimmteich wie der „Club Furtherwirt“. Besonders idyllisch ist der See direkt vor der Haustür wie beim „Rookhus am See“ oder dem „Sonnberg“ im Salzburger Land. Bio-Baden heißt es sogar im „Gut Nisdorf“. Der Natur-Schwimmteich wird biologisch durch Reinigungspflanzen gesäubert und enthält keine chemischen Zusatzstoffe. Ein 1.000 Quadratmeter Badeparadies für Allergiker!

Externe Badeparadiese

Zu einem Urlaub im Familotel gehört stets das ungetrübte Badevergnügen. Wenn nicht direkt am Hotel dann befindet sich auf jeden Fall im Umkreis von maximal 15 Kilometern eine Schwimmmöglichkeit. Oft liegt der Wasserspaß wie bei Familotel „Sailer & Stefan“ direkt gegenüber dem Hotel. Beim „St. Johanner Hof“ in Tirol können die Gäste des Familotels täglich die 300 Meter entfernt liegende Panorama Badewelt besuchen. Eintritt ist selbstverständlich frei!

Meer
Wer es noch unkompizierter mag, bucht einen Urlaub im Familotel an der Nord- oder Ostsee. Unmittelbar an der Nordsee liegt das Familotel „Deichkrone“, nur zwei Kilometer entfernt davon das Familotel „Frieslandstern“. Das „Gut Nisdorf“ liegt zehn Kilometer von der Ostsee entfernt.

Diese Wasservergnügen gibt es schon zum kleinen Preis: Ein Urlaub im Familotel für sieben Tage mit Halbpension im Zwei-Raum-Appartement kostet ab 748 Euro für zwei Erwachsene und ein Kind unter sieben Jahren.

Werbung: