Schönheitskur für Expeditionsschiff: MS BREMEN auf Hochglanz nach Werftaufenthalt in Hamburg

Hamburg (ots) –
– Werftplan umfasste mehrere hundert Punkte
– Rund 550 Arbeiter im Einsatz
– MS BREMEN startet von Hamburg aus zu einer Ostseereise
14 Tage Schönheitskur und Modernisierung standen für MS BREMEN vom 2. bis 15. Juni 2010 auf dem Programm. Das Expeditionsschiff von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten verholte dafür zum ersten Mal in die Hamburger Traditionswerft Blohm + Voss. Rund 550 Techniker, Handwerker und Ingenieure arbeiteten an dem aus mehreren hundert Punkten bestehenden Werftplan. Bereits während der letzten Werft wurde ein Teil der Kabinen rundum erneuert. Nun wurden alle übrigen 46 Kabinen auf Deck 3 und 4 mit neuen Möbeln, Stoffen, Teppichböden und neuen Bädern ausgestattet.

900 Quadratmeter neuer Teppich und 250 Meter neuer Stoff wurden für die BREMEN geordert und in den vergangenen Tagen verarbeitet, vernäht und verlegt. Neben den Kabinen erhielt auch der Bremen Club, das Herz des Schiffes, ein frisches Facelift. Zum Einsatz kamen hier eine komplett neue Möblierung in hellen Tönen sowie ein neues Wand- und Lampendesign.

Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der Erneuerung der technischen Ausstattung. Dazu gehört WLAN in allen öffentlichen Bereichen und Kabinen für die Verbindung ins Internet. DVD-Player auf allen Kabinen, moderne Flachbildschirme und eine umfangreiche DVD-Auswahl garantieren privates Kinovergnügen. Events unter freiem Himmel werden ab jetzt noch effektvoller untermalt mit einer professionellen Soundanlage im Poolbereich und auf dem Lido-Deck. Ganz neu für die BREMEN: eine Kochstation sorgt auf dem Lido-Deck für kulinarische Gaumenfreuden unter freiem Himmel.

Die BREMEN startet heute, am 15. Juni, zu einer 12-tägigen Kunst- und Kulturreise von Hamburg aus über Helsinki, St. Petersburg, Tallinn, Riga, Danzig und Binz auf Rügen bis nach Travemünde.

Werbung: