Schlaflos im Urlaub

Eschborn (ots) – Im Urlaub sorgt der gute Wein zum Essen zwar für die nötige Bettschwere, ist aber trotzdem kein Patentrezept gegen Schlafstörungen. Das berichtet die Neue Apotheken Illustrierte in ihrer aktuellen Ausgabe vom 15. Juli 2009. Denn regelmäßig oder allzu reichlich genossen stört Alkohol den Schlaf eher als dass er ihn unterstützt. Zwar schlummert man schnell ein, man wacht jedoch nachts häufiger auf und fühlt sich am nächsten Morgen wie gerädert.

Hotelbuffet statt Butterbrote: Wer ausgiebiges Schlemmen zu später Stunde nicht gewöhnt ist, dem können die leckeren Spezialitäten des Urlaubslandes den Nachtschlaf rauben, wenn sie allzu schwer im Magen liegen. Hier hilft bereits, kleinere Portionen zu wählen oder auf kalorienreiche und schwer verdauliche Desserts zu verzichten.

Die ungewohnte Umgebung oder ausgelassene Partystimmung in der Hotelbar lassen manchen im Urlaub nach unruhigem Schlaf schlecht gelaunt aufwachen. Um nachts zu erholsamem Schlaf zu gelangen, können pflanzliche oder synthetische Ein- und Durchschlafhilfen helfen. Ohrstöpsel halten Lärm von den Ohren fern. Die Apotheken beraten gern, was sich für den Einzelnen am besten eignet.

Außerdem in diesem Heft: Die Leber – was sie verkraftet und was sie heilt +++ Der erste Eindruck zählt +++ Senioren: Zwölf Tipps für ein sicheres Bad

Werbung: