Kopfkissen-Cocktail an der Hotel-Bar

Das richtige Ruhekissen für jeden Radreisenden
Löningen (ots) – Das ist mal etwas Anderes: Ein Kopfkissen-Cocktail an der Hotel-Bar! Entlang einer der beliebtesten Radrouten im Nordwesten Deutschlands, der Hase-Ems-Tour, können Reisende diesen besonderen Service in Anspruch nehmen. In etwa 50 Hotels an der rund 230 Kilometer langen Strecke gibt es eine „KopfkissenBar“ – das Konzept: Die Gäste wählen unter verschiedenen Kissen das für sie passende aus. Fünf verschiedene Sorten Kopfkissen stecken in jeder „Bar“ – in unterschiedlichen Größen und Formen, mit Stützfunktion oder als Lesehilfe und selbstverständlich geeignet für Allergiker.

„Erdacht“ wurde die KopfkissenBar im Hasetal von Hoteliers in enger Zusammenarbeit mit der Hasetal Touristik GmbH, die in den zurückliegenden Jahren immer wieder durch außergewöhnliche Serviceleistungen auf sich aufmerksam machte. Nicht umsonst wurde die KopfkissenBar im vergangenen Jahr im Rahmen des Deutschen Tourismuspreises in die Liste der „originellsten Urlaubsideen für Deutschland“ aufgenommen.

Für den Radtourismus stellt die Kopfkissenbar ein innovatives Angebot dar, das Reisende ansonsten allenfalls in hoch qualifizierten und entsprechend hochpreisigen Hotels vorfinden. Für das „Radfahrradies Hasetal“ ist sie eine konsequente Fortsetzung des ausgeprägten Services, zu dem neben Gepäckservice, Radverleih und vielen anderen „typischen“ Dienstleistungen auch eher außergewöhnliche Leistungen wie das obligatorische Lunchpaket oder die Schönwettergarantie gehören.

Die Hase-Ems-Tour ist das Herzstück des Hasetal-Fahrradtourismus. Sie verbindet das Osnabrücker Land, das Oldenburger Münsterland und das Emsland miteinander und führt Radreisende zu herausragenden Naturereignissen und Sehenswürdigkeiten dieser Regionen. Das Hasetal selbst ist mit seinen Auebereichen entlang der Hase, seinen Altarmen, Wiesen und Feldern ein Naturparadies – gespickt mit kulturellen Schätzen: Burgen, Klöster, Wasserschlösser zählen dazu, aber auch moderne Projekte wie die Open air-Galerien „Kunst am Fluss“ und „Kultur auf Draisine“.

Werbung: